Know Before You Go: Aktuelle Informationen für Reisen in das Vereinigte Königreich

Know Before You Go: Informationen für die Einreise nach Großbritannien und Nordirland

Aktualisiert am 4.11.2021

Wir empfehlen Ihnen, sich vor einer Reise unbedingt über die aktuellen Hinweise der britischen Regierung und der Regierung Ihres eigenen Landes über Reisewarnungen zu informieren:

Deutschland: www.auswaertiges-amt.de

Österreich: www.bmeia.gv.at

Schweiz: www.eda.admin.ch

Bitte denken Sie auch daran, dass England, Schottland, Wales und Nordirland derzeit unterschiedliche Empfehlungen und Zeitpläne für die Wiedereröffnung des Tourismus haben. Daher ist es empfehlenswert sich schon vor der Reise über eventuelle Einschränkungen in den Regionen zu informieren.

In Großbritannien und Nordirland gelten unterschiedliche Beschränkungen und es gibt Test- und Quarantäneanforderungen für Einreisende in das Vereinigte Königreich einreisen. Die Regeln variieren je nachdem, von wo aus Besucher anreisen. Bitte beachten Sie, dass inEngland,Schottland, Wales und Nordirland unterschiedliche Empfehlungen und Zeitpläne gelten können. Weitere Informationen zu den einzelnen Landesteilen finden Sie auf den entsprechenden Regierungsseiten.

Informationen für die Einreise nach Großbritannien und Nordirland

Bitte beachten Sie: Welche Bestimmungen bei der Einreise in das Vereinigte Königreich gelten, hängt davon ab, wo Sie sich in den 10 Tagen vor der Ankunft aufgehalten haben und in welche Region Sie reisen. Für internationale Einreisen gibt es momentan ein Ampelsystem bei dem Länder farblich in Rot, Gelb und Grün unterteilt werden. Je nachdem aus welchem Land Sie einreisen oder wo Sie sich in den letzten 10 Tagen aufgehalten haben, ergeben sich unterschiedliche Test- und Quarantänevorschriften in den Regionen.
Hier gibt es weitere Informationen für:

England

Schottland

Wales

Nordirland

Änderungen für die Einreise nach Großbritannien ab dem 4. Oktober

Anfang Oktober wurde das Ampelsystem durch ein vereinfachtes System ersetzt – mit Ländern entweder auf der „roten Liste“ oder auf der „Rest der Welt“ Liste.  Seitdem entfällt der Covid-Test vor der Einreise in das Vereinigte Königreich für vollständig Geimpfte aus allen Ländern, die nicht auf der “roten Liste” stehen.

Außerdem gilt man jetzt als vollständig geimpft, wenn man im Rahmen eines zugelassenen Impfprogramms im Vereinigten Königreich, in Europa, den USA oder im Rahmen eines britischen Impfprogramms geimpft wurde. Man muss die vollständige Impfung mindestens 14 Tage vor Ankunft in England erhalten haben.

Bei zwei erforderlichen Dosen für eine vollständige Impfung:

  • sind auch Kreuzimpfungen erlaubt
  • können die Impfungen in zwei zugelassenen Ländern gemacht worden sein, z. B. Vereinigtes Königreich und EU
  • müssen Genese auch zwei Dosen erhalten haben

Die Regeln für vollständig geimpfte Personen gelten auch, wenn der Reisende entweder:

  • unter 18 Jahre alt ist und seinen Wohnsitz im Vereinigten Königreich oder in einem der aufgelisteten Länder oder Gebiete mit zugelassenen Impfprogrammen hat
  • an einem zugelassenen COVID-19-Impfstoffversuch im Vereinigten Königreich oder in den USA teilnimmt

Einreisende müssen weiterhin einen Test am oder vor dem zweiten Tag nach der Einreise nach England durchführen lassen. Der Test muss im Voraus gebucht und im Passenger Locator Formular eingetragen werden.

Seit Ende Oktober kann man statt dem PCR-Test auch einen etwas günstigeren Lateral Flow Test buchen. Sollte dieser „positiv“ ausfallen, muss ein weiterer, kostenfreier PCR-Test gemacht werden.

Nach den neuen Regeln müssen Ungeimpfte und Reisende, die nicht als vollständig geimpft gelten, einen Covid-Test vor der Abreise machen, einen PCR-Test am Tag 2 und am Tag 8 und sich in eine 10-tägige Quarantäne begeben. Hier hat man die Option mit dem Test to Release am 5. Tag die Quarantäne zu verkürzen.

Reisen mit Kindern nach England

Kinder, die im Vereinigten Königreich oder in einem Land mit einem zugelassenen Impfprogramm wohnen, müssen bei ihrer Ankunft in England nicht in Quarantäne.

  • Kinder bis zu 4 Jahren müssen keine COVID-Tests machen
  • Kinder von 5 bis 17 Jahren müssen keinen Test vor der Einreise machen, aber der PCR-Test am oder vor dem zweiten Tag nach der Einreise ist Pflicht und muss im Voraus gebucht und im Passenger Locator Formular eingetragen werden

Weitere Informationen für Reisen mit Kindern gibt es hier: www.gov.uk/guidance/travel-to-england-from-another-country-during-coronavirus-covid-19#travelling-with-children

Ähnliche Regeln gelten in Schottland, welche man hier nachlesen kann www.visitscotland.com/de-de/about/practical-information/covid-19-recovery-phases/

Kontaktformular: Public Health Passenger Locator Form

Einreisende nach Großbritannien und Nordirland müssen ein Public Health Passenger Locator-Formular ausfüllen, in dem die folgenden Informationen erfasst werden:

  •  Kontaktangaben
  •  Reisedaten (Datum usw.)
  •  Angaben zum Reisepass

Das Formular muss online ausgefüllt werden und darf frühestens 48 Stunden vor der Ankunft eingereicht werden.

Nach dem Ausfüllen des Formulars

Nachdem die Besucher das Formular ausgefüllt und abgeschickt haben, erhalten sie eine Bestätigungs-E-Mail mit einem Dokument im Anhang. Bevor sie an der Grenze ankommen, müssen sie entweder:

  • eine Kopie des Dokuments ausdrucken
  • das Dokument auf ihr Handy herunterladen

Sie müssen dieses Dokument bei ihrer Ankunft in Großbritannien und Nordirland vorlegen. Die Grenzbeamten scannen den QR-Code, um zu überprüfen, ob das Formular erfolgreich ausgefüllt wurde. Weitere Informationen, u. a. darüber, was zu tun ist, wenn auf der Reise Coronavirus-Symptome auftreten, und wie das Formular auszufüllen ist, wenn man mit einer Person unter 18 Jahren reist, finden Besucher auf der offiziellen Informationsseite der Regierung.

Das Siegel „We’re Good to Go“ für touristische Unternehmen

Am 26. Februar wurde bekanntgegeben, dass Tourismusunternehmen in Großbritannien, die sich für unser “We’re Good To Go“-Siegel angemeldet haben, nun automatisch das internationale “Safe Travels“-Siegel des World Travel & Tourism Council (WTTC) erhalten können.

Wir haben das “We’re Good to Go”-Prüfsiegel im letzten Jahr in Zusammenarbeit mit VisitEngland und den regionalen Tourismusorganisationen von Nordirland, Schottland und Wales eingeführt, damit Unternehmen nachweisen können, dass sie sich an die jeweiligen Richtlinien der Regierung und die Empfehlungen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit halten. Das “We’re Good to Go”-Siegel wurde nun vom WTTC für die Einhaltung der internationalen, weltweit standardisierten Gesundheits- und Hygieneprotokolle und für seine Rolle bei der Unterstützung der Erholung des britischen Tourismussektors anerkannt.

VisitBritain koordiniert im Namen des WTTC die Ausgabe des Siegels. Anhand des WTTC-Siegels können Besucher Reiseziele auf der ganzen Welt erkennen, die global standardisierte Protokolle eingeführt haben  und so „sicheres Reisen“ erleben können.

Es wird empfohlen, schon bei der Reiseplanung auf das „We’re Good To Go“-Siegel zu achten, das teilnehmende Unterkünfte, Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Pubs und viele andere touristische Unternehmen auf ihren Webseiten anzeigen. Auf dieser interaktiven Karte sind alle britischen Unternehmen mit dem „We’re Good To Go“-Siegel aufgeführt.

Verantwortungsvolles Reisen

Wir empfehlen, dass Sie Reisen und Ausflüge im Voraus planen und sich vorab über Einschränkungen am Zielort informieren. Wir haben hier ein paar Tipps zusammengestellt, um Ihnen die Planung so einfach wie möglich zu machen:

  • Bitte beachten Sie, dass es je nach Lage zu regionalen Einschränkungen kommen kann. Aktuelle Informationen finden Sie auf dieser interaktiven Karte.
  • Wenn Sie eine bestimmte Attraktion besuchen möchten, informieren Sie sich bitte im Voraus, ob man ein bestimmtes Zeitfenster reservieren muss.
  • Für einige Landesteile gelten weiterhin zusätzliche Regeln zur sozialen Distanzierung. Weitere Informationen finden Sie  auf den entsprechenden Websites der einzelnen Landesteile.
  • Das Einhalten der Maskenpflicht kann von Region zu Region unterschiedlich sein. Bitte befolgen Sie die jeweiligen Richtlinien für England, Schottland, Wales oder Nordirland, je nachdem, welches Land Sie besuchen.
  • Wenn Sie mit dem Flugzeug anreisen, sollten Sie auf dem Flughafengelände eine Gesichtsmaske tragen und wo möglich, den Online Check-In benutzen und so wenig Handgepäck wie möglich mitnehmen. Auch am Flughafen gilt es die für die Region vorgeschriebenen Abstandsregeln einhalten.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie eine Bankkarte mit dabei haben. Viele Geschäfte akzeptieren derzeit nur bargeldlose Zahlungen.
  • Erkundigen Sie sich, ob wichtige Einrichtungen wie Toiletten und Parkplätze geöffnet haben. Welche öffentlichen Toiletten derzeit geöffnet haben, findet man hier Lockdown Loo.
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände und nehmen Sie ein Desinfektionsmittel mit – für den Fall, dass Sie sich unterwegs nicht die Hände waschen können.

Nützliche Webseiten

Informationen und Ratschläge der Regierung

Empfehlungen der jeweiligen Landesregierungen finden Sie hier:

Fragen zur Gesundheit

Was ist zu tun, wenn Sie glauben, Coronavirus-Symptome zu haben?

Wenn Sie Corona-Symptome bei sich feststellen, wählen Sie bitte die Telefonnummer 111. Dies ist die kostenlose NHS-Helpline, bei der man sich rund um die Uhr Rat holen kann.

Die neuesten Gesundheitsempfehlungen für jede einzelne Region finden Sie auf speziellen Seiten für England, Schottland, Wales und Nordirland.

Versorgung im Krankenhaus

Die Unfall- und Notfallabteilungen (A&E) der Krankenhäuser in Großbritannien bieten Behandlung für lebensbedrohliche Notfälle. Sollten Besucher in einer nicht lebensbedrohlichen Situation medizinische Hilfe oder Rat benötigen, sollten sie den NHS 111 Service anrufen.

Internationale Besucher müssen möglicherweise für die Behandlung im Krankenhaus bezahlen, und allen Besuchern wird dringend empfohlen, vor der Reise sicherzustellen, dass sie über einen angemessenen Versicherungsschutz verfügen. Für alle Coronavirus-Tests und -Behandlungen fallen keine Kosten an.

Was ist im Notfall zu tun?

Besucher sollten im Notfall die Nummer 999 wählen, um Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen sowie die Küstenwache zu erreichen. Sie müssen angeben, welchen Dienst sie benötigen. Weitere Dienste wie die Bergrettung und Großbritanniens freiwillige Küstenwache, das Royal National Lifeboat Institute, können ebenfalls über diese Nummer erreicht werden.

Die Anrufe sind von jedem Telefon aus kostenlos, sollten aber nur in echten Notfällen getätigt werden.

Hilfe der Polizei

Wenn Besucher sich verlaufen haben, sollten sie einen Polizisten oder eine Polizistin um Hilfe bitten – sie sind höflich, ansprechbar und hilfsbereit. Auch Verkehrspolizisten können bei der Wegbeschreibung helfen. Wenn Besucher Opfer eines Verbrechens geworden sind, sollten sie sich an die Polizei wenden, indem sie die Nummer 999 oder 101 für Nicht-Notfälle wählen.

Neben der Polizei arbeiten auch die Community Support Officers der Polizei, die neben Wegbeschreibungen und anderen wichtigen Informationen auch Ratschläge und Hinweise geben können.

Reisen nach und in Großbritannien

Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln – Gesichtsmasken

Seit dem 19. Juli ist das Tragen von Gesichtsmasken in öffentlichen Verkehrsmitteln (TfL-Transport for London) in London verpflichtend und wird im Rest von England empfohlen. In Schottland, Wales und Nordirland bleibt das Tragen der Gesichtsmasken Pflicht.

Das Einhalten der Maskenpflicht kann von Region zu Region (einschließlich der Flughäfen) unterschiedlich sein. Bitte befolgen Sie die jeweiligen Richtlinien für England, Schottland, Wales oder Nordirland, je nachdem, welches Land Sie besuchen.

Reisen ins Vereinigte Königreich nach dem Brexit

Großbritannien und Nordirland haben die EU verlassen, und es gibt neue Regeln für EU-, EWR- und Schweizer Reisende. Finden Sie heraus, was Reisende aus der EU, dem EWR oder der Schweiz über den Besuch des Vereinigten Königreichs wissen müssen, oder besuchen Sie die offizielle Website der Regierung.

Als Teil eines neuen punktebasierten Einwanderungssystems wird es auch neue Regeln für für EU-Bürger geben, die in Großbritannien und Nordirland arbeiten und studieren wollen. Weitere Informationen finden Sie unter gov.uk.