The North Wales Way - 4-tägige Reiseroute

Der North Wales Way führt über eine alte Handelsroute auf 120 Kilometern an der

Nordküste von Wales nach Anglesey. Die Trio der gewaltigen Bauwerke Beaumaris Castle, Caernarfon Castle und der ummauerten Burg Conwy Castle ist ein echter Blickfang auf der Strecke. Zusammen mit Harlech Castle bildet diese Gruppe aus riesigen Festungen aus dem 13. Jahrhundert eine UNESCO-Welterbestätte.

Auf dieser Reiseroute haben Ihre Kunden außerdem Gelegenheit, die köstlichen und herrlich frischen Erzeugnisse aus Nordwales kennenzulernen und einige Brennereien in der Region zu besuchen und deren Produkte zu verkosten.

Anreise

Snowdonia und Llandudno sind mit der Bahn aus den meisten großen britischen Städten gut erreichbar. Zum Bahnhof Llandudno Junction gibt es Direktverbindungen vom Londoner Bahnhof Euston (3 Stunden), von Cardiff (4 Stunden), Manchester (2 Stunden) und Liverpool (2 Stunden). Die Fahrt mit dem Zubringerzug von Llandudno Junction ins Zentrum von Llandudno dauert 10 Minuten.

1. Tag

Pontcysyllte Aqueduct, Llangollen und Conwy

Pontcysyllte Aqueduct und Llangollen

Der erste Tag der Reiseroute The North Wales Way beginnt am Pontcysyllte-Aquädukt und in Llangollen. Das Pontcysyllte-Aquädukt ist ein Meisterwerk der Baukunst von Thomas Telford und entstand im 19. Jahrhundert erbaut, um den Kanal über den Fluss Dee zu führen. Dieses größte Aquädukt in Großbritannien zählt nun zum UNESCO-Weltkulturerbe. Es ist 38 Meter hoch und 307 Meter lang – und Besucher können das Aquädukt entweder überqueren (Hin- und Rückweg dauern insgesamt ca. 30 Minuten) oder eine entspannte Fahrt mit dem Kanalboot genießen (die Fahrten dauern 45 Minuten oder 2 Stunden mit speziell für Gruppen gecharterten Booten). Reisende sollten unbedingt eine Kamera mitbringen, um die herrlichen Ausblicke zur Erinnerung im Bild festzuhalten!

Conwy Brewery

Dann ist es Zeit für eine Führung mit Verkostung in der Conwy Brewery. Die Brauerei gibt es seit 2003. Sie verwendet das weiche Wasser aus den Bergen der Region Snowdonia zur Herstellung köstlicher Ales vom Fass und in der Flasche.

Conwy Brewery

Die Stadt Conwy

Der Nachmittag beginnt mit einem Besuch der historischen Stadt Conwy, die von der Burg und deren Mauern aus dem 13. Jahrhundert geprägt ist. Der Burgwall erstreckt sich über über 1,2 Kilometer und hat 22 Wachtürme. Reisende sollten für den Besuch dieser UNESCO-Welterbestätte ca. 1 Stunde einplanen. Für die Reisebranche werden Explorer Passes angeboten.

Conwy hat eine bezaubernde Uferpromenade, mit 1,8 m Breite das schmalste Haus Großbritanniens und mit Plas Mawr Großbritanniens elegantestes Stadthaus aus elisabethanischer Zeit, das für einen aufwändig gestalteten, farbenprächtigen Wandverputz bekannt ist.

Conwy Castle

Hummersafari mit Sea Fishing Trips

Zum Abschluss des Tages geht es mit Kapitän Carl Davies, einem qualifizierten Meeresbiologen mit über 20 Jahren Erfahrung im kommerziellen Fischfang, aufs Wasser. Er zeigt den Besuchern, was sich hinter den Kulissen eines Boots mit Hummerfallen abspielt und erläutert ausführlich alles Wesentliche über das Leben und den Artenschutz von Hummern. Besucher erleben ganz unmittelbar, wie erwartungsvoll die Hummerfallen aus dem Wasser gezogen werden, um zu sehen, ob sie das so genannte „schwarze Gold“ enthalten.

20747 Lobster Safari
2. Tag

Llandudno und Bodnant

Llandudno

Der zweite Tag der Reise beginnt in Llandudno, dem größten walisischen Badeort mit eleganten Stilelementen aus viktorianischer und edwardianischer Zeit und zwei Stränden – dem preisgekrönten North Shore und dem ruhigen West Shore mit seinen Sanddünen. Besucher können Llandudno mit der Great Orme Tramway erkunden – einer Straßenbahn, von der es nur noch ganze drei auf der Welt gibt– und die an die Cable Cars aus San Francisco erinnert.

llandudno and snowdonia

Bodnant Garden

Der benachbarte (vom National Trust verwaltete) Bodnant Garden (mit botanischen Sammlungen aus aller Welt ist ein Muss für Fans schöner Gärten. Im oberen Bereich sind 5 Terrassen im italienischen Stil und Formgärten angelegt. Der Weg nach unten führt in eine bewaldete Allee mit einem Bach, der durch einen abgelegenen wild wachsenden Garten fließt. Eine Vorausbuchung ist für Gruppen mit 15 oder mehr Teilnehmern erforderlich. Bei dieser Gruppengröße wird ein spezieller Gruppentarif angeboten. Es gibt genügend Parkmöglichkeiten für Reisebusse.

Bodnant Garden

Gwinllan Conwy Vineyard

Letzte Station an diesem 2. Reisetag ist das Weingut Gwinllan Conwy Vineyard vor der atemberaubend schönen Landschaftskulisse des Nationalparks Snowdonia in Nordwales.

Conwy Vineyard
3. Tag

Penrhyn Castle, die Schiefergruben von Llechwedd und die Snowdon Mountain Railway

Penrhyn Castle & Zip World Velocity

Der Norden von Wales ist ein über- und unterirdischer Abenteuerspielplatz.

Die Besucher beginnen diesen Tag mit einer Besichtigung von Penrhyn Castle (vom National Trust verwaltet), wo sie die einzigartige Architektur und die Kunstsammlung dieser im „neonormannischen“ Stil erbauten Burg bestaunen können. Gruppenführungen müssen vorab gebucht werden. Der Parkplatz für Reisebusse grenzt an das 10 Minuten Fahrzeit entfernte Besucherzentrum an, wo auch die Eintrittskarten für den Besuch abgeholt werden können. Als Kontrastprogramm zur opulenten Inneneinrichtung dieser imposanten Burg geht es dann zur Zip World Velocity, der schnellsten Seilrutsche der Welt. Über knapp 1,6 km saust man mit einer Geschwindigkeit von 160 km/h einen Bergabhang hinunter über eine Klippe und schwebt in einer Höhe von 152 Metern über einem alten Baggersee. Hier kommt man dem nahe, was man bei einem Fallschirmsprung erlebt – ohne Sprung aus einem Flugzeug.

Die Schiefergruben von Llechwedd

Von ganz oben geht es tief nach unten (und zum idealen Ziel für Reisende mit Höhenangst!). In den Schifergruben von Llechwedd fahren Besucher mit der am steilsten abfallenden Standseilbahn Großbritanniens tief nach unten in ein Bergwerk, um herauszufinden, wie das Leben der Arbeiter in einem Schieferbergwerk des 19. Jahrhunderts war. Ein weiteres Abenteuer ist die Fahrt mit dem Geländewagen zum Gipfel der von Menschenhand geschaffenen Gipfel und der extremen Landschaft in einer Höhe von 427 Metern über dem Meeresspiegel. Alle Aktivitäten sind für Gruppen geeignet und Parkplätze für Reisebusse sind vorhanden.

slate caverns

The Snowdon Mountain Railway

Wenn es die Zeit erlaubt, können Besucher alternativ nach Llanberis fahren und dort die Snowdon Mountain Railway für eine 2,5 Stunden dauernde Rundfahrt zum Gipfel von Mount Snowdon besteigen. Man reist mit der einzigen Bahn mit Zahnstangenantrieb in Großbritannien zum neuen Besucherzentrum Hafod Eryri auf dem Gipfel von Mount Snowdon, mit 1086 m der höchste Berg in England und Wales. Die verfügbaren Plätze in der Snowdon Mountain Railway sind begrenzt und es empfiehlt sich, die Fahrkarten vorab zu buchen.

Snowden Mountain Railway
4. Tag

Die Insel Anglesey

Beaumaris Castle

Der vierte Tag der Reise ist ganz der Erkundung der Insel Anglesey vor der Nordwestküste von Wales gewidmet. Man erreicht die Insel über 2 Brücken – entweder die von Robert Stephenson entworfene Britannia Bridge oder die nach den Entwürfen von Thomas Telford erbaute Menai Suspension Bridge.

Wer den Tag langsam angehen lassen möchte, kann dies in der Burg Baumaris Castle mit ihren perfekt symmetrischen, konzentrisch verlaufenden Mauern tun. Der Bau der Burgdauerte 35 Jahre und wurde nie fertig. Trotzdem hat die Burg die Zeit in einem hervorragenden Zustand überdauert und gilt heute in Großbritannien bei vielen als bestes Beispiel militärischer Architektur. Das Gefängnis von Beaumaris liegt ganz in der Nähe und lohnt ebenfalls einen Besuch, da man dort einen hervorragenden Einblick in das Leben der Gefängnisinsassen in viktorianischer Zeit bekommt.

Beaumaris Castle

Llanfair PG & Halen Môn Anglesey Sea Salt

Als nächstes geht es für eine kurze Fotopause nach Llanfair PG – mit dem längsten Ortsnamen der Welt. Der volle Name ist Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch, was übersetzt soviel heißt wie: „Marienkirche in der Mulde des weißen Haselstrauchs in der Nähe des schnellen Wirbels und der Kirche von St. Tysilio bei der roten Höhle”.

Nach dem Fototermin wird es Zeit für den Besuch bei Halen Môn Anglesey Sea Salt. Dieser einzigartige Blick hinter die Kulissen ist für alle empfehlenswert, die sich für die Rolle interessieren, die Salz für Geschichte, Kultur und unser Essen gespielt hat und noch spielt und warum Halen Môn Anglesey Sea Salt das beste Gewürz der Welt ist. Unter sachkundiger Führung beinhaltet der ca. 50 Minuten dauernde Rundgang eine Meersalzverkostung (unter anderem mit unserem köstlichen salzigen Fudge). Besucher können ihr eigenes Salz ernten, bevor sie ihre persönliche Mischung ganz nach ihrem Geschmack zusammenstellen.

Halen Mon Sea Salt

RIB Riding und Coasteering

Für abenteuerlustige Aktivitätsurlauber ist eine aufregende Bootsfahrt mit RIB Ride vom St. George’s Pier an der Menai Suspension Bridge genau richtig. Man kann aus verschiedenen Bootstouren wählen, beispielsweise einer Fahrt durch die historischen Brücken Britannia Bridge und Menai Suspension Bridge, zu den Burgen Caernarfon und Beaumaris Castle, zum Puffin Island und weiter raus zur Insel Llanddwyn.

Alternativ eignet sich die felsige Küste von Anglesey hervorragend, die in Wales erfundene Sportart ‚Coasteering’ auszuprobieren. Mit einem Taucheranzug, einer Auftriebshilfe und einem Helm ausgestattet, erhalten die Abenteurer wichtige Sicherheitshinweise und können dann Felsvorsprünge und Felsklippen an der Küste überwinden und abschließend in die Meeresfluten springen – und dabei häufig Robben, Tümmler und Delfine beobachten!

coasteering wales

Caernarfon Castle

Der Tag endet zurück auf dem walisischen Festland mit einem Besuch von Caernarfon Castle. In dieser imposanten Burg fand 1969 die Amtseinführung des derzeitigen Prince of Wales statt. Caernarfon Castle gehört zusammen mit drei anderen Burgen in Nordwales zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Caernarfon Castle features